Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt, kann uns nicht genommen werden, er lässt eine leuchtende Spur zurück.

(Thomas Carlyle *1795 - +1881 schottischer Historiker) Wikipedia

Trauerfall Willi Steinfort

1952 trat Willi Steinfort in den Musikverein „Frohsinn“ Norf ein. Der junge Willi Steinfort radeltet jede Woche nach Düsseldorf, um dort Unterricht bei Herrn Rieke zu nehmen, der Berufsmusiker an der Düsseldorfer Oper war. Nach einigen Jahren übernahm Willi 1963 das Amt des 2. Kapellmeisters. Zehn Jahre später hat der Musikverein Willi zum 1. Kapellmeister gewählt. Willi war auch für die Ausbildung von jugendlichen Musikern verantwortlich so wurde ihm im Jahr 1984 die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Im Jahre 1986 wurde der erste Tonträger des Musikvereins unter seiner Leitung aufgenommen. Im Vorstand des Musikvereins „Frohsinn“ Norf war Willi 40 Jahre aktiv. So war er unter anderem von 1994 bis 2003 1. Kassierer sowie 1. und 2. Kapellmeister.

 Willi Steinfort komponierte 2006 das Norfer Heimatlied, welches bereits ein fester Bestandteil bei der Krönung des Schützenkönigspaar am Dienstagabend ist. Der Musikverein „Frohsinn“ Norf hat Willi im Jahre 1997 zum Ehrenkapellmeister ernannt.

Auch über die Grenzen von Deutschland war Willi Steinfort aktiv. So wurde Willi 1998 Ehrenmitglied im Musik Verein Frohnleiten, der in der Steuermark (Österreich) zu Hause ist.

 In den 66 Jahren Mitglied der St. Andreasschützenbruderschaft hat Wiili Steinfort folgende Auszeichnungen erhalten.

 

 

St. Seb. Abzeichen

18.09.1971

 

Silbernes Verdienstkreuz SVK

20.09.1977

 

Hohe Bruderschafts-Auszeichnung HBO

20.09.1981

 

St. Sebastianus-Ehrenkreuz SEK

20.09.1985

 

Schulterband zum SEK

20.09.1997

 

Jubelorden 60

16.09.2012

 

Außerhalb des Schützenwesen war Willi noch aktiv im Kirchenchor. Dort hat er ehrenamtlich in der Kirche Trompete gespielt. Für Konzerte hat Willi die Noten umgeschrieben. Und so wurde er 2004 Ehrenmitglied im Kirchenchor.

Trauerfall Jakob Stechmann

 

Liebe Schützenbrüder,

leider müssen wir euch mitteilen, dass Jakob Stechmann im Alter von 83 Jahren am vergangenen Freitag, 31.05.2019, verstorben ist.

 

Mit Jakob geht ein Mensch verloren, der nicht nur aktiver Schütze war, sondern auch ein Mann, der immer die erste Anlaufstelle war, wenn es um die Geschichte von Norf ging. Sein Wissen über Norf war bei allen sehr geschätzt.

 

Seine Schützenlaufbahn begann er im Jahre 1949 bei den Edelknaben. Im Jahre 1953 wechselte Jakob in den Jägerzug „Immer Jung“. Dort war Jakob stolze 33 Jahre Oberleutnant. Weit über 10 Jahre war Jakob 2. Vorsitzender des Jägercorps und im Jahre 1976 war Jakob Königsminister vom damaligen Schützenkönigspaar Christian und Juliane Wolf.

 

In seiner 70-jährigen Schützenlaufbahn hat Jakob Stechmann folgende Auszeichnungen erhalten:

St. Seb. Abzeichen                                                    18.09.1965

Silbernes Verdienstkreuz SVK                                  20.09.1975

Verdienstorden des Jägercorps                                01.09.1982

Hohe Bruderschafts-Auszeichnung HBO                  20.09.1983

St. Sebastianus-Ehrenkreuz SEK                             20.09.1989

Goldene Ehrennadel des Jägercorps                       01.09.1992

Schulterband zum SEK                                             20.09.1999

Hoher Jägerorden                                                     01.09.2002

 

Todesfall Manfred Siekert  

 

Im Alter von 71 Jahren ist unser Schützenbruder Manfred Siekert  am 30.05.2019 verstorben.

Sein größtes Hobby war das Schützenwesen.  Er war im wahrsten Sinne des Wortes ein Vollblutschütze, er war immer da, wo sein Rat oder seine Hilfe gebraucht wurde.

 

Seine Schützenlaufbahn begann er 1982 im Hubertuscorps und hier im Hubertuszug  "Frei Schütz“. In den 8 Jahren ("Frei Schütz") wurde er einmal Zugkönig und nach kurzer Zeit wurde Manfred zum Feldwebel des Zuges gewählt.

Im Jahre 1990 wechselte er dann zum Hubertuszug „Immer Treu“. Von 1992-93 wurde er zum Flügelleutnant und 1996-2003 zum Feldwebel gewählt. Im Zug "Immer Treu " wurde Manfred insgesamt 3 Mal, und zwar 1993,1998 und 2003 Zugkönig.

 

In den insgesamt 37Jahren als Schütze hat Manfred Siekert folgende Auszeichnungen erhalten:

 

1995 das St. Seb. Abzeichen
2004 das Silbernes Verdienstkreuz (SVK)

Liebe Schützenbrüder,

leider müssen wir euch mitteilen, dass Cornelius Nacken im Alter von 89 Jahren am vergangenen Freitag verstorben ist. Er war Gründungsmitglied des Reiterkorps und seit 2007 Ehrenmitglied. Dem Reiterkorps Norf und der St. Andreas Bruderschaft fühlte er sich stets verbunden und hielt aktiven Kontakt zu den Reitern.

Dem Korps und der Bruderschaft gehörte er 72 Jahre an.

 

Folgende Auszeichnungen hat Cornelius in seiner langjährigen Schützenlaufbahn erhalten:

09/1957 St. Seb. Abzeichen

09/1978 Silbernes Verdienstkreuz (SVK)

09/1987 Hohe Bruderschaft-Auszeichnung (HBO)

09/2012 Jubelorden 65

 

 

aktuelle Veranstaltungen/Termine:


JavaScript von kostenlose-javascripts.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Andreas Schützenbruderschaft Norf e.V.